Starkes Starterfeld im DMV Classic Masters in Zandvoort

Ein volles Teilnehmerfeld wartet im DMV Classic Masters, welches wieder gemeinsam mit der Alfa Romeo Challenge an den Start gehen wird. In Zandvoort werden über 40 Fahrzeuge erwartet. Mit dabei ist unter anderem Zolder Gewinner Andreas Hansen im BMW 328i ST E36.

Nach seinem ersten Sieg in Zolder möchte Andreas Hansen beim Auftritt des DMV Classic Masters in Zandvoort seinen nächsten Sieg folgen lassen. Mit sieben Fahrzeugen ist die CM 5+6 erneut stark besetzt. Neben Hansen treten noch vier weitere BMW an. Frank Wolf und Marc Frey pilotieren jeweils einen BMW 328i E36, während Carsten Böhlecke im BMW 320 ST E36 antritt. André Jaschinski ist zudem wieder mit seinem schnellen BMW E30 4.0 V8 mit von der Partie. Serienorganisator Thomas Röpke tritt im Porsche 964 N-GT R 3,6 an. Bereits einen Klassensieg hat Nico Ullmer (VW Polo GTI 1,6) auf dem Konto. Nachdem der Landauer die Veranstaltung in Zolder ausließ, greift der Lupo-Pilot in Zandvoort erneut an.

In der CM 3+4 duellieren sich Sarah Ganser (BMW 325i E36) und Leon Harhoff, der mit seinem Opel Astra GSi erstmals in Zolder im DMV Classic Masters antrat. Zum Dreikampf der Smyrlis Racing Piloten kommt es dagegen in der CM 2. Teamchef Ioannis Smyrlis, in Zolder zuletzt mit einem Doppelsieg, wird auf Dennis Luca Voss sowie Herbert Geiss/Florian Bodin treffen. Eine starke „Ost“-Fraktion ist in der CM 1 am Start. Bereits im Premierenjahr stattete die Lada-Truppe von RAS Motorsport der Serie einen ersten Besuch ab. In Zandvoort werden Uwe Hahn, Thomas Roth, Swen Landwehr, Marko Brenner und Eckard Nienhold um den Klassensieg kämpfen.


Stark vertreten sind die Alfa-Freunde, die mit insgesamt 24 Fahrzeuge auf dem Dünenkurs antreten. Hier zählt Marc Schnyder (Alfa Romeo 75 2.0 TB) zu den ganz schnellen. Der Alfa-Pilot kommt durchaus für den Gesamtsieg in Frage. Auch Angelo Scalia und Giuseppe Tizza (beide Alfa Romeo 75 V6) sowie das Duo Liese/Leupold im schnellen Alfa Giulia TS dürften ganz vorne zu finden sein. Sehr stark besetzt ist die Klasse 3, wo gleich acht Alfisti um den Sieg kämpfen werden.


Fotos & Text: arpRedaktionsbüro PatrickHolzer

171 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen